Sportvereinigung Großgräfendorf e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Staffel 1, 7.ST (2016/2017)

Union Hohenweiden   SV Großgräfendorf
Union Hohenweiden 3 : 3 SV Großgräfendorf
(1 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga Staffel 1   ::   7.ST   ::   15.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Nico Scheffel, Steve Rähme

Assists

2x Andreas Sohler

Gelbe Karten

Benjamin Glaser, Nico Scheffel, Steve Rähme

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (13.min) - Union Hohenweiden
1:1 (33.min) - Nico Scheffel (Andreas Sohler)
1:2 (51.min) - Nico Scheffel (Andreas Sohler)
2:2 (77.min) - Union Hohenweiden
3:2 (84.min) - Union Hohenweiden
3:3 (89.min) - Steve Rähme

Eine überragende Moral bringt den verdienten Punkt

Wer am Samstag den Weg zur Sportanlage der HuSG Hohenweiden auf sich nahm, sollte es nicht bereuen. Was dieses Spiel an Tempo, Einsatzwillen und Dramaturgie bot, hatte schon Potential für höherklassigen Fußball. Obwohl vor dem zu erwartenden fulminanten Beginn der Gastgeber hinreichend gewarnt wurde, zeigte unsere junge Startelf ( 21,09 Jahre!) dann doch etwas zu viel Respekt. Kaum in die Zweikämpfe kommend, keine Körpersprache, viele Ballverluste, dadurch kein vernünftiger Spielaufbau, so gestaltete sich die Anfangphase. In diese hinein fiel dann auch der Führungstreffer, welcher aber auf Grund einer regelwidrigen Aktion gegen Torhüter Justin hätte nicht anerkannt werden dürfen. Einige Minuten später scheiterte Steve dann nur knapp am Torhüter der HuSG. Diese Aktion war aber nicht nur das erste Achtungszeichen, sondern zugleich der Weckruf für unsere Jungs, denn von nun an gestaltete sich die Partie zunehmends ausgeglichener. Jetzt musste HuSG (wie zur Kabinenansprache schon angesprochen) dem Anfangstempo Tribut zollen. Nach 35 Minuten dann das Highlight, für welches anwesende Zuschauer gern den gewissen Obolus am Eingang einer Sportanlage hinterlassen. In dieser Szene setzte Andreas S. zum Solo an, flankte anschließend in den Strafraum und der dort postierte Nico veredelte diesen Flugball mit einer unhaltbaren Volleyabnahme zum jetzt verdienten Ausgleich. Ein Traumtor, in Entstehung und Vollendung. Die 2. Hälfte hatte kaum begonnen, da folgte der nächste vermeintliche Rückschlag, denn nach einer regelwidrigen Aktion zeigte Schiedsrichter Kittler auf den ominösen Punkt (48.). Doch für solche brenzligen Situationen gibt es im Team unseren Justin. Mit einer enormen Ruhe entschärfte er den Strafstoß und bewahrte die eigene Mannschaft vor dem erneuten Rückstand. In der 50. Spielminute hatte Nico erst Pech, als sein Hinterhaltsschuss an der Torumrandung landete, um dann eine Minute später das Anspiel von Andreas S. zur Führung zu nutzen. Nun gelang es der Mannschaft die Partie noch etwas deutlicher zu dominieren, was auch ein Verdienst vom eingewechselten Chris war, welcher immer wieder große Lücken riss. Leider vergaß sie dabei aber den vorentscheidenden Treffer zu markieren. Und das sollte sich rächen, denn innerhalb von nur 7 Minuten (77. und 84.) gelang es Union, aus dem 1:2, ein 3:2 zu machen. Doch auch dieser erneute Rückschlag brachte die Jungs nicht aus dem Gleichgewicht. Eine Minute vor Schluss nahm dann der immer stärker werdende Steve einen Pass technisch sauber mit, drang in den Strafraum ein, um anschließend das Spielobjekt gekonnt am herausstürzenden Torhüter zum vielumjubelnden Ausgleich im langen Eck zu versenken.

Fazit: Ein Lob an die junge Mannschaft, wie sie den Kampf angenommen, sich auch von genannten Rückschlägen nicht hat beeinflussen lassen und für eine überragende Laufleistung. Sehr erfreulich auch, dass allen 3 Toren überragende ktionen vorausgingen. Wenn man dem Team hinsichtlich noch fehlender Cleverness sowie Konstanz die notwendige Zeit gibt, dann sollte das Saisonziel ohne größere Probleme erreicht werden. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervorzuheben sind heute Andreas S., Nico sowie die beiden überragenden Benny und Steve.

Ein Dank auch an die vielen Auswärtsfans. Weiter so!

Wir wünschen der HuSG weiterhin viel Erfolg.

 

 

 


Quelle: Heiko Raehme

Fotos vom Spiel


Zurück