Sportvereinigung Großgräfendorf e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, Staffel 1, 22.ST (2018/2019)

VfL Querfurt 1980   SV Großgräfendorf
VfL Querfurt 1980 0 : 0 SV Großgräfendorf
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga, Staffel 1   ::   22.ST   ::   27.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Benjamin Weitzel, Justin Dunzel, Norman Gatzke

Gelb-Rote Karten

Benjamin Glaser (68.Minute)

Zuschauer

70

Beim Aufstiegsanwärter einen Punkt geholt

Aufstiegsfavorit und beste Rückrundenmannschaft gegen Tabellenplatz 7. Durch diese Konstellation waren die Rollen vor der Partie eigentlich klar verteilt. Das aber Fußball nicht auf dem Papier geführt wird, musste Gastgeber VfL Querfurt am Samstag schmerzhaft erfahren. Auf Grund der zu erwartenden schweren Aufgabe entschied sich unser Trainer für eine Systemänderung (Doppelsechs und nur eine Offensivkraft) und der Verteilung von Sonderaufgaben. Da diese Maßnahme konsequent umgesetzt wurde, kamen die spielentscheidenden Akteure des VfL von Beginn an nicht wie gewohnt zum Zug und dadurch stotterte ihr Spiel gewaltig. Zur Halbzeit stand dann zwar eine leichte Feldüberlegenheit für den Favoriten in den Statistiken, wirklich gefährlich wurde es aber nur, wenn unsere Jungs etwas zu unkonzentriert agierten. In der Pausenansprache wies Trainer Heiko darauf hin, dass die Quernestädter ihr kraftraubendes Spiel nicht werden durchalten können. Entgegen vieler anderer Partien knüpften unsere  Jungs an gezeigte Leistung aus Durchgang 1 an. Das war so gar nicht nach dem Geschmack der Gastgeber, was sich vor allem in immer unkonzentrierteren Aktionen bemerkbar machte. Zusätzlich hatten sie noch das Glück auf ihrer Seite, dass Steve bei seinen beiden Großchancen die Effektivität aus Halbserie 1 fehlte. Insgesamt gesehen gab es in den zweiten 45 Minuten nur noch 2 knifflige Situationen zu überstehen. Nach 60 Spielminuten kam es zum großen Schreckmoment, als nach einem Zweikampf im Strafraum der Pfiff von Schiedsrichter Radike ertönte. Doch es gab nicht den vom Gastgeber energisch geforderten Elfmeter, sondern die gelbe Karte für unsportliches Verhalten. Kurze Zeit später verfehlte ein VfL- Akteur vollkommen freistehend das Gehäuse. Als dann pünktlich der Schlusspfiff ertönte, stand ein verdienter Punktgewinn im Spielbericht.

Fazit: Das war eine geschlossene Mannschaftsleitung von Nummer 1- 15. Wie die Jungs (Alter der Startelf betrug 22,18 Jahre!) dabei immer wieder neue Rückschläge durch krankheitsbedingtes Ausscheiden (Robin), Verletzungen (Andreas R. und Tobi) oder dem Platzverweis und damit verbundenen Umstellungen wegsteckte, verdient den notwendigen Respekt. So mussten mit Philipp B. bzw. Jonas F. abwechselnd zwei eigentlich gelernte Außenverteidiger den Platz der einzigen Offensivkraft einnehmen. Aber auch das zeigt, wie flexibel jetzt auf verschiedene Situationen reagiert werden kann. 

+ Einstellung und Kampfgeist,

+ Fehler wurden im Verbund ausgebügelt,

- zu wenig Offensivaktionen in Halbzeit 1 ,

- Chancenverwertung von Steve,

Wir wünschen dem VfL Querfurt viel Erfolg im Saisonendspurt.


Quelle: Heiko Rähme

Fotos vom Spiel