Sportvereinigung Großgräfendorf e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, Staffel 1, 23.ST (2018/2019)

SV Großgräfendorf   Einigkeit Tollwitz
SV Großgräfendorf 5 : 1 Einigkeit Tollwitz
(2 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga, Staffel 1   ::   23.ST   ::   04.05.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steve Rähme, Norman Gatzke, Paul Schubert, Benjamin Weitzel

Assists

2x Justin Dunzel, 2x Paul Schubert, Philipp Bautz

Gelbe Karten

Michael Böldicke, Steve Rähme

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (4.min) - Norman Gatzke per Weitschuss (Paul Schubert)
2:0 (10.min) - Paul Schubert (Justin Dunzel)
3:0 (47.min) - Benjamin Weitzel per Kopfball (Philipp Bautz)
4:0 (61.min) - Steve Rähme (Paul Schubert)
5:0 (87.min) - Steve Rähme (Justin Dunzel)
5:1 (89.min) - Einigkeit Tollwitz

Ein am Ende verdienter Sieg

Ein erneuter Raketenstart brachte den nächsten Punktspielsieg. Bevor die Jungs vom Persebach richtig auf dem Rasen anwesend waren, musste ihr Torhüter nach Treffern von Normen und Paul schon zweimal hinter sich greifen. Anschließend spielte unsere Mannschaft erneut wieder nur 25 Minuten guten Fußball, um dann, warum auch immer, bis zum Pausenpfiff den Schongang einzulegen. Trotz der klaren Führung begleitete auch schon in Halbzeit 1 die unzufriedene Chancenverwertung das Spiel der rot gekleideten Heimelf. Während der Halbzeitauswertung wurden alle Defizite (Chancenverwertung, schlechter Zugriff auf den 2. Ball im Defensivbereich und der schon angesprochene Schongang) vom Trainer angesprochen. Analog zum ersten Abschnitt waren die Jungs vom Persebach mit Beginn der zweiten 45 Minuten noch nicht richtig anwesend und wurden dafür erneut bestraft. Und, man mag es kaum glauben, auch das gibt es noch. Ein Tor nach einem Standard. In Minute 47 köpfte Benny W. den von Philipp B. getretenen Eckstoß zum 3:0 ein. Nun kontrollierten die Rothemden das Spiel im vollen Umfang und ließen sich auch von den wenigen Nadelstichen der Gäste nicht aus dem Komzept bringen. Nach 61 Minuten war es dann soweit, als Steve ein Zuspiel von Paul im langen Eck unterbringen und damit seine lange Durststrecke überwinden konnte. Dem nicht genug, schnürte Steve nach super Flanke von Justin per Seitfallzieher noch den Doppelpack. Anschließend war sie wieder da, die kurze Phase der Unkonzentriertheit. So beförderte  Paul einen Eckball der Gäste auf der Torlinie (!) stehend souverän ins eigene Tor. 

Fazit: Nach 90 Minuten stand ein vollkommen verdienter Heimsieg auf dem Konto. Leider verhinderte die eigene Unkonzentriertheit weitere Tore. Und daran muss unbedingt weiter gearbeitet werden. Da im o.a. Text nur die Offensive erwähnt wird, geht jetzt hier ein Lob an den gesamten Defensivverbund. Vor allem aber an Micha und Tom, die beide eine bärenstarke Leistung boten.

+ zum Teil schön herausgespielte Angriffsaktionen,

- ohne wenn und aber die Chancenverwertung,

- zu wenig Zugriff auf den 2. Ball,

- die Verwarnung von Micha, die er sich auf Grund einer schlechte ausgespielten Angriffsaktion und anschließend fehlender Rückwärtsbewegung unserer Offensivkräfte abholen musste,

Ein Dank geht auch den Schiedsrichter Andreas Kurth (LS Eisleben) für die gute Spielleitung, mit einer Ausnahme ;-). Die ausgesprochene Verwarnung für unseren Spieler Steve war eine Fehlentscheidung, da der Wortlaut nachweislich nicht von ihm stammte. Aber wir werden das verkraften ;-)

Wir wünschen der Einigkeit noch viel Erfolg. Außerdem gehen die besten Genesungswünsche an den verletzten Spieler Jens Reimann.


Quelle: Heiko Rähme

Fotos vom Spiel