Sportvereinigung Großgräfendorf e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, Staffel 1, 3.ST

SV BW Günthersdorf II   SV Großgräfendorf
SV BW Günthersdorf II 2 : 1 SV Großgräfendorf
(1 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga, Staffel 1   ::   3.ST   ::   01.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steve Rähme

Gelbe Karten

Norman Gatzke, Steve Rähme, Benjamin Glaser

Gelb-Rote Karten

Benjamin Glaser (86.Minute)

Torfolge

0:1 (23.min) - Steve Rähme
1:1 (34.min) - SV BW Günthersdorf II per Elfmeter
2:1 (50.min) - SV BW Günthersdorf II

Wieder keine Punkte

Auch am 2. Spieltag konnten unsere Jungs leider keine Punkte einfahren. Dabei begann die Partie so, wie man sich das vorgestellt hat. Eine leichte Feldüberlegenheit fand in der Führung ihre Belohnung. Leider konnten anschließend sehr hochkarätige Chancen nicht genutzt werden. Noch vor der Halbzeit erhielten die Blau- Weißen einen Strafstoß, über den selbst sie sich wunderten. Mit etwas Glück landete das Spielobjekt in unserem Tor. Ab diesem Zeitpunkt verloren unsere Jungs etwas die spielerische Linie. Der 2. Durchgang begann dann sehr unglücklich, als ein individueller Fehler zur überraschenden Führung von Günthersdorf beitrug. Nun wurde versucht etwas mit der Brechstange zu erreichen. Hinzu kamen jetzt vermehrt Diskussionen mit dem unglücklich agierenden Referee. In den dann etwas hitzigen letzten Minuten verflachte das Spiel mehr und mehr. Zu allem Überfluss dezimierte man sich kurz vor Ende durch eine sehr unkluge Aktion selbst.

+ eigentlich nur die ersten 30 Spielminuten,

- Chancenverwertung, zu planlose Spielanlage ab Minute 60, zu viele Diskussionen mit dem Schiedsrichter (auch wenn diese in den meisten Situationen mehr als berechtigt gewesen wären)

Fazit: Leider wurde es wieder nicht geschafft, den guten Beginn bis zum Ende zu führen. Auch wenn es an diesem Tag sehr schwer zu bewerkstelligen war, sollten sich die Diskussionen mit dem Schiedsrichter auf das Minimum und dabei sportliches reduzieren. Schuld an einer Atmosphäre ist nie nur eine Partei. Aber gewisses Aufreten kann zur Situation beitragen. Am Ende dann noch folgende Fragen: 1. Warum äußert man sich in einem Gespräch im Vorfeld über die Leistung eines Kollegen (!!!) seiner Zunft (Anm. Spielleitung SG Spergau II gegen TSV Leuna II) so abfällig, wenn dann  Minuten später eine derartige Performance abgeliefert wird? Schon fragwürdig, den Kollegen optisch nicht erkannt haben zu wollen, obwohl dieser schon mehrere Spiele als Schiedsrichter absolviert hat. 2. Warum erhitzen sich die Gemüter NUR in den Spielen unter DIESER Leitung? In diesem Sinne verbleibt die Hoffnung auf wieder (wie in fast allen anderen Begegnungen) bessere Spielleitungen. 

Es gibt sicher noch einen kleinen Hitzkopf in unserem Team. Aber das schlechte Image haben wir längst abgelegt ( ;-) ), was gern mit Statistiken oder Meinungen von Außenstehenden untermauert werden kann.

Wir wünschen den Blau- Weißen weiterhin viel Erfolg im Spieljahr 2018/2019.


Quelle: Heiko Raehme

Zurück