Sportvereinigung Großgräfendorf e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, Staffel 1, 20.ST

GW Langeneichstädt   SV Großgräfendorf
GW Langeneichstädt 1 : 3 SV Großgräfendorf
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga, Staffel 1   ::   20.ST   ::   06.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Philipp Gayko, Justin Dunzel, Andreas Reineke

Assists

Robin Harnisch, Andreas Sohler

Gelbe Karten

Steve Rähme, Benjamin Glaser

Gelb-Rote Karten

Steve Rähme (78.Minute)

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (75.min) - GW Langeneichstädt
1:1 (83.min) - Andreas Reineke (Andreas Sohler)
1:2 (85.min) - Philipp Gayko per Weitschuss
1:3 (90.min) - Justin Dunzel (Robin Harnisch)

Verrückte 7 Minuten und ein Sieg des Willens

Am ersten Aprilwochenende konnte unsere Mannschaft das Derby bei GW Langeneichstädt mit 3:1 für sich entscheiden. Dabei erlebte der eigene Anhang über 90 Minuten gesehen wieder zwei Gesichter. Im ersten Durchgang spielte das ganz in rot auflaufende Team recht ansehnlichen Fußball und ließ dabei dem Gastgeber kaum Gelegenheit eigene Angriffsaktionen zu erarbeiten. Leider stand trotz dieser Überlegenheit nur ein gefährlicher Torschuss von Robin und ein Abseitstor von Chrissi auf der Habenseite. Dazu kam unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff noch das Glück hinzu, als die Grün- Weißen ihre einzige Chance vergaben. Auf Grund der gezeigten Leistung gab es für unseren Trainer nicht viel zu kritisieren. Mit Beginn von Durchgang zwei veränderte sich das Bild auf dem Rasen nicht wesentlich. Da aber ab Minute 65 die Konzentration in den eigenen Reihen etwas nachzulassen schien, kamen nun auch die "Geiseltaler" häufiger zu Offensivaktionen. Als dann Steve für eine Trinkpause zur Trainerbank lief und sein dadurch freistehender Gegenspieler Routinier Karl Z. bediente, hieß es 1:0 für Grün- Weiß (75.). Der Führungstreffer stellte nun den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Nur Minuten später wäre es fast noch schlimmer gekommen, als die Gastgeber eine Chance liegen ließen, die man eigentlich nicht vergeben darf. Nun schien eine Niederlage nicht mehr abwendbar. Doch Fehlanzeige, unsere Jungs schienen nicht geschockt, sondern wieder erwacht zu sein. Nun folgten 7 verrückte Minuten, in denen es gelang, das Spiel zu drehen. Für den längst fälligen Ausgleich zeichneten sich der kleine und der große Andreas verantwortlich. So beförderte Andreas S. einen Ball in den Strafraum, welchen der am langen Pfosten lauernde Andreas R. per Direktabnahme ins lange Eck versenkte - 1:1 (83.). Nun wollten unsere Jungs, immer wieder angetrieben vom Torschützen, mit aller Macht den Sieg. Keine 2 Zeigerumdrehungen später lag der Ball nach herrlicher Schusshaltung von Philipp G. wieder im Tor von Grün - Weiß - 1:2 (85.). Unmittelbar vor dem Schlusspfiff dann die endgültige Entscheidung, als Justin ein Anspiel von Robin nutzte - 1:3 (90.). Das Tor war nicht so spektakulär wie Treffer 1 und 2, aber ein Beispiel, was mit Willen bzw. letzten Kraftreserven erreichen werden kann. Hier flog ein missglückter Versuch der Gastgeber Höhe Mittellinie in Richtung eigene Eckfahne. Als kein Spieler von Langeneichstädt den Versuch unternehmen wollte, das Spielobjekt zurückzuholen, nutzte Robin diesen Umstand, erlief den Ball und bediente anschließend Justin mustergültig. Wenige Augenblicke später war der Derbsieg dann perfekt.

Fazit: Ein Sieg, welcher trotz der Umstände (Rückstand und nachfolgende Riesenchance) über 90 Minuten gesehen vollkommen verdient ist. Die Mannschaft sollte nun lernen, ihre Überlegenheit entsprechend zu nutzen und sich das Leben nicht so schwer zu machen. Erfreulich war heute der Einsatz des nächsten Youngsters aus den eigenen Nachwuchsreihen. Kevin hat seine ersten 90 Minuten im Kreisligafußball absolviert und dabei enorm überzeugt. 

+ Einstellung, Willen (vor allem nach dem Rückstand), konditionelle Verfassung, gegenseitiges aufmuntern,

+ Entstehung aller 3 Tore, 

+ das mehr als gelungene Debüt von Kevin B., 

- die Aktion von Steve vor dem Rückstand,

- zu wenig zwingende Aktionen in Halbzeit 1,

Ein Wort zum Schiedsrichter: Man wäre bei Aktionen, in denen eine Verwarnung ausgesprochen wurde, mit etwas mehr Fingerspitzengefühl besser gefahren. Denn dieses Derby war alles, nur nicht unfair (danke hierfür an GW Langeneichstädt). Zu dieser Annahme könnte ein Außenstehender jedoch kommen, wenn er nur auf die Kartenstatistik schaut.

Wir wünschen den Grün- Weißen viel Erfolg in den nächsten Wochen.


Quelle: Heiko Rähme

Fotos vom Spiel


Zurück