Sportvereinigung Großgräfendorf e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, Staffel 1, 6.ST

Germ. Kötzschau   SV Großgräfendorf
Germ. Kötzschau 1 : 7 SV Großgräfendorf
(0 : 4)
1.Männer   ::   Kreisliga, Staffel 1   ::   6.ST   ::   28.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Joey Hommel, Steve Rähme, Benjamin Weitzel, Justin Dunzel, Christopher Weitzel

Assists

Andreas Sohler, Justin Dunzel, Joey Hommel, Robin Harnisch

Gelbe Karten

Benjamin Glaser, Steve Rähme, Benjamin Weitzel, Christopher Weitzel

Zuschauer

35

Torfolge

0:1 (15.min) - Justin Dunzel per Freistoss
0:2 (24.min) - Joey Hommel (Robin Harnisch)
0:3 (36.min) - Joey Hommel (Andreas Sohler)
0:4 (41.min) - Benjamin Weitzel
0:5 (52.min) - Joey Hommel
0:6 (67.min) - Steve Rähme (Joey Hommel)
1:6 (77.min) - Germ. Kötzschau
1:7 (79.min) - Christopher Weitzel (Justin Dunzel)

Eine überragende Leistung bringt den ersten Saisonsieg

  • 5 Spiele sind genug: Großgräfendorf will es erzwingen.
  • 5 Spiele nacheinander konnte Großgräfendorf zuletzt nicht mehr gewinnen.
  • Seit 2012 gelang Großgräfendorf kein Sieg mehr gegen Kötzschau.
  • Mit einer Punkteteilung endete dieses Ligaduell zuletzt 5 Mal hintereinander nicht mehr.

Mit diesen Fakten überschrieb das Fußballportal FuPa den Vorbericht zur Partie unserer Jungs beim SV Germania Kötzschau. Nach 90 Minuten stand nun fest, dass beide negativen Serien in direkten Duellen gebrochen werden konnten und eine weiterhin Bestand hat.

Wer unsere Jungs in Kötzschau erleben durfte, musste sich fragen, warum die Mannschaft als Tabellenschlusslicht anreiste. Das eigene Tun war geprägt von enormer Laufbereitschaft in allen Mannschaftsteilen, vorbildlicher Arbeit gegen den Ball, hoher Passgenauigkeit und dem ununterbrochenen Willen eigene Chancen herauszuarbeiten. Eine Spielweise, welche dem Gastgeber offensichtlich so überraschte, dass er zu keiner Zeit Zugriff auf die Partie bekam. So bedurfte es in der Halbzeitauswertung nur den Hinweis, alle angesprochen Tugenden beizubehalten, was unseren Jungs bis auf eine Ausnahme dann auch gelang.

Fazit: Das war eine Antwort auf die (allerdings berechtigte) Kritik der letzten Wochen. Wer so den Ball aus der Abwehr ins Mittelfeld befördert und von dort aus in die Offensive trägt, dem gelingen irgendwann auch wieder Tore. Und das irgendwann war dann eben dieser Spieltag. Endlich. Nun bleibt wiederholt zu hoffen, dass unsere Jungs begreifen, wie einfach Fußball sein kann.

+ Tempo, Laufbereitschaft, Einsatzwillen, Chancenverwertung, spielerische Linie, taktische Disziplin,

- das Verhalten vor dem Gegentor

Wir wünschen der sympathischen Germania in den nächsten Spielen viel Erfolg.


Quelle: Heiko Raehme

Fotos vom Spiel